Ich war beim Friseur! #dailytaiwan

Egal ob Männlein oder Weiblein, die Taiwaner pflegen ihre Haare sehr. Nur selten sieht man einen Taiwaner mit längerem Haar, das nicht akkurat geschnitten ist und so wurde es mir langsam unangenehm meinen nächsten Haarschnitt länger hinauszuzögern. Kurz: Ich musste endlich mal zum Friseur!

Ich habe erst im Internet nach einem englischsprachigen Friseur gesucht und auch schnell einen gefunden. Letztendlich habe ich jedoch einen Friseursalon in der Nähe gewählt – ein bisschen Abenteuer muss sein, dachte ich mir. Haare wachsen ja nach. 😉

Am Donnerstag Abend vorbeigeschaut, einen Termin ausgemacht (der Chef sprach sogar ganz gutes Englisch). Am Freitag um 11:30 war es dann soweit. Aufgeregt betrat ich den Laden, der noch fast leer war. Sofort kam eine junge Dame auf mich zu, legte mir einen ultramodischen braunen Nylonmantel um und ich wurde an meinen Frisiertisch geführt. Keine halbe Minute später kam eine heiße Tasse Tee und ein Paar dicke Magazine, um sich seine Wunschfrisur auszusuchen.

20141031_051237000_iOSIch durchforstete die Zeitschriften nach etwas passendem, fand auf die schnelle aber nichts dezentes, das meinem Stil und meinen Haaren entsprach. Wenige Minuten später wurde ich auch schon zum unglaublich bequemen Haarwaschliegebett geführt, wo mir etwa zwanzig Minuten lang die Haare gewaschen wurden. Die entspannende Kopfmassage, die man dabei erhält, ist allein schon den Preis wert. Herrlich, und wäre ich nicht so aufgeregt gewesen, dann wäre ich vermutlich dabei eingeschlafen.

Zurück zum Frisiersessel und da wartete schon der Friseur auf mich. Über den Personalwechsel leicht überrascht setzte ich mich hin und wurde von ihm direkt auf Englisch angesprochen. Guter Anfang. Ich wollte die Haare etwas kürzer haben, habe zusätzlich jedoch einige meiner Facebook-Profilbilder gezeigt, damit er einen Eindruck hat, wie es ungefähr aussehen soll. In die Richtung sollte es gehen, wie genau es aussehen sollte, habe ich ihm überlassen, „I trust in you“. „Don’t worry and relax“ war die Antwort. Beruhigend. 🙂

Nach insgesamt 1,5 Stunden waschen, schneiden, nochmal waschen und stylen sah ich dann so aus. Komplette Handarbeit mit unterschiedlichen Scheren, nur für die Konturen kam ganz kurz die Maschine zum Einsatz. Vielleicht an den Seiten etwas kurz, bin da noch unschlüssig. Was sagt ihr?

Mein Friseur heißt übrigens Juice, ein sehr angenehmer, cooler Typ. Wir haben uns gleich bei Whatsapp hinzugefügt und er wollte mir demnächst eine iPhone-Hülle besorgen. Ich sag’s euch, das sind hier einfach super nette Menschen!

Mein Friseur Juice
Juice is the man!

3 Gedanken zu „Ich war beim Friseur! #dailytaiwan“

Ich will deine Meinung hören! Hier! Jetzt! Sofort! :)